Wie „Männlichkeit“ unsere Gesellschaft beeinflusst und was die Zahl der Männer, die an depressiven Episoden erkranken, damit zu tun hat.

> Mehr anzeigen

Die Gründe dafür sind vielfältig: Wenig Bewusstsein und Akzeptanz (insbesondere bei Männern), zu geringe Kapazitäten des Versorgungssystems, Stigmatisierung erkrankter Personen, tradierte Rollenbilder, gesellschaftliche Erwartungshaltungen, etc. Jan Romich und Max Komp haben hier beide ihre eigenen Erfahrungen gemacht, die stellvertretend zeigen sollen, wie individuell Depressionen und psychische Erkrankungen sein können.

> Weniger anzeigen